Öffnungszeiten: Mittwoch 14:00 - 20:00 + Freitag 14:00 - 18:00
facebook 

Liebe LeserInnen

Nach 3 1/2 Jahren wurde das Projekt ZusammenLeben im Friesenberg abgeschlossen. Es war eine intensive, kreative und spannende Zeit. Viele neue Angebote wurden ins Leben gerufen, z.B. bereichern das Frauenfitness, der Veloflicktag oder der Mehrzweckraum das Freizeitangebot im Quartier. Auch die Zusammenarbeit mit den Schulen und der Familienheim Genossenschaft hat sich dank des Projektes intensiviert.
Der Leitfaden «Interkulturelles Zusammenleben», der dritte Teil des Projektes, liegt nun auch vor und kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden. Die Beilagen des Leitfadens können unter «Beilagen Leitfaden» heruntergeladen werden.

Diverse Berichte:
Auswertungsbericht_Umfrage.ZLFriesenberg

Jahresbericht Teilprojekt 1

Jahresbericht Teilprojekt 1 und 2

Leitfaden «Interkulturelles Zusammenleben»

Beilagen Leitfaden:
1.Projektplanung_und_Umsetzung
3.Methoden_Link
A_Infobrief_Verwaltung_Mieter/innen
B_Budgetraster
C_Ablauf_1und2 Mieterinnenversammlung
D_Brief Neumieter/innen
E_Siedlungszeitung
F_Definition_Tandem
G_Definition Hausverantwortliche
H_Uebersichtsplan
I_Kooperationspartner/innen
J_Evaluation Friesenberg
K_Anleitung Moderation
L_Link-und Literaturliste
Tipp

 

 

Geschichte:
Im September 2010 startete das Quartiernetz in Zusammenarbeit mit der Sozialarbeiterin der Siedlung «Stiftung Wohnen für kinderreiche Familien» (WfkF) das Projekt «ZusammenLeben».Dabei geht es in erster Linie darum, in der Siedlung WfkF das Zusammenleben zu verbessern und «Brücken» aus der «Insel WfkF» ins Quartier, zu den Schulen und sozialen Organisationen zu bauen. In einer zweiten Phase werden auch die anderen Siedlungen im Quartier mit einbezogen, um den Zusammenhalt im Quartier zu stärken.

Das Projekt konnte termingerecht Anfang September mit einer Kick-off-Veranstaltung starten.

Anhand einer Umfrage werden die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der BewohnerInnen eruiert. Unser Zivildienstleistender Raffael Salih hat bis heute 105 Familien interviewt. Mithilfe der ausgewerteten Daten werden in Zusammenarbeit mit den BewohnerInnen Angebote ausgearbeitet. Am 8. Februar findet dazu die erste Mieterversammlung statt.

In einem zweiten Schritt sollen dann Angebote entstehen, die alle QuartierbewohnerInnen ansprechen. Die Vielfalt der Lebensrealitäten im Friesenberg ist riesig. Das ist eine Chance. Wenn sich diese Vielfalt durch diverse Angebote in unserem Alltag widerspiegelt, ist dies eine Bereicherung für alle QuartierbewohnerInnen.

Erste Umsetzungen:
Der erste Schritt unseres Projektes wurde im Frühling 2011 abgeschlossen, die Umfrage beendet und ausgewertet (siehe Link oben).

Bis zu den Sommerferien 2011 wurden in jedem Haus eine Haussitzung durchgeführt, dabei ging es in erster LInie darum, die einzelnen Probleme nochmals detailiert anzuschauen und Massnahmen auszuarbeiten. Zudem wurden für jedes Haus Hauverantwortliche bestimmt. Alle Ergebnisse des ersten Projektjahres finden Sie im Link weiter oben auf dieser Seite.

Bilanz des 1.Jahres

Das erste Jahr ist vorbei und vieles wurde eingefädelt. Nachdem wir im Frühling, mit den MieterInnen eine erste Versammlung durchgeführt hatten, wurde an den weiteren Treffen viel erarbeitet.
Es wurden Hausverantwortliche auserkoren, eine Entrümpelungsaktion durchgeführt, Familien -die im Tandem neuzugezogene in den Hausalltag einführen- gewählt und diverse Interessensgemeinschaften gegründet.

Auch wurden erste Angebote für MigrantInnen im Quartier organisiert, ab Februar 2012 finden diverse Sprachangebote statt, die sich zum einen aus unserem Projekt entwickelt haben, zum anderen engagieren sich auch private Organisationen, Zeitgleich, im Quartier.
Folgende Angebote werden im 2012 realisiert:
Februar – Dezember
Deutschkurs 1: offener Kurs für Frauen und Männer, diese können einfach kommen und bezahlen wenn sie dort sind.

Deutschkurs 2:  Einstiegskurs, die Frauen und Männer verpflichten sich den ganzen Kurs zu besuchen, Vorbereitungskurs für A1 Kurs. Bei beiden Kursen haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit ihre Kinder in die Spielgruppe abzugeben.
Februar – Juli
Sprachtreff für Jugendliche (10 – 14 Jahre). Freiwillige Erwachsene aus der Credit Suisse führen einmal in der Woche einen Treffpunkt für Jugendliche durch, dabei kochen und essen alle gemeinsam, dabei wird ausschliesslich Hochdeutsch gesprochen.

Mehr Informationen über die verschiedenen Angebote, erhalten sie im Büro vom Quartiernetz Friesenberg.

.. zurück

Schweighofstrasse 193 | 8045 Zürich | Tel.: 043 537 80 17 | quartiernetz[AT]qnf.ch